Neue Firmen-Gruppe: SycoTec, MICRO-MEGA und SciCan

Neue Firmen-Gruppe: SycoTec, MICRO-MEGA und SciCan

  • Neue Firmen-Gruppe: SycoTec (Deutschland),
    MICRO-MEGA (Frankreich) und SciCan (Kanada)
    werden sich zusammen schließen
  • Operative Führung der Gruppe durch Dr. Martin Rickert
  • Gruppe wird zu den zehn größten Herstellern
    dentaler Ausstattungen weltweit gehören 

Der Dental-Zulieferer SycoTec mit 350 Mitarbeitern am Stammsitz in Leutkirch gehört künftig zu einem starken Unternehmensverbund unter der Führung von SycoTec-Geschäftsführer Dr. Martin Rickert. Nach dem Erwerb des französischen Endodontie-Spezialisten MICRO-MEGA (Besançon) im Herbst 2009 komplettiert nun SciCan, ein auf Infektionskontrolle in Arztpraxen spezialisierter kanadischer Mittelständler mit 250 Mitarbeitern, das europäische Firmen-Duo. SciCan ist der weltweit größte Hersteller von Kleinsterilisatoren. Gemeinsam gehört die Gruppe künftig zu den zehn größten Lieferanten von Ausrüstungsprodukten für Zahnarztpraxen in der Welt. „Behandlungsinstrumente, Antriebe und Infektionskontrolle können wir nun aus einer Hand anbieten“, freut sich Dr. Martin Rickert. Die drei Unternehmen werden unter einem gemeinsamen Dach zusammengeführt, bleiben aber selbstständig. Es handelt sich nicht um eine Übernahme, deshalb wurde auch kein Kaufpreis bezahlt. Ein fusionsbedingter Stellenabbau ist nicht vorgesehen.

Leutkirch im Allgäu, 19. Februar 2010

Gute Nachrichten für die Mitarbeiter von SycoTec aus Leutkirch: Das ehemalige KaVo-EWL-Werk, das sich seit 2006 selbstständig als Antriebsspezialist bei industriellen Anwendungen und als OEM-Hersteller im Dental-Bereich am Markt etabliert hat, gehört künftig zu einer starken Dental- und Technologie-Gruppe, die im Besitz von SciCan-Chef Arthur Zwingenberger und SycoTec-Geschäftsführer Dr. Martin Rickert ist. Geführt wird die Gruppe zukünftig von Dr. Martin Rickert. Bereits bei der Übernahme von MICRO-MEGA, einem französischen Hersteller hochpräziser Instrumente für die Zahn-Wurzelbehandlung, setzte Rickert auf ein Führungsmodell, das den einzelnen Unternehmen unter dem rein administrativen und strategischen Dach weitgehende Selbstständigkeit garantiert. Das Prinzip, Entscheidungen dort zu treffen, wo sie anfallen, soll nun auch auf SciCan angewendet werden: Das in der kanadischen Metropole Toronto (Ontario) beheimatete Familienunternehmen wird mit den beiden europäischen Firmen fusioniert, bleibt aber mit Werk und Produktname in der bisherigen Form erhalten. SciCan-Unternehmenschef Arthur Zwingenberger fungiert künftig als Vorsitzender des Aufsichtsrats der Gruppe.

„Über den Namen der Gruppe diskutieren wir im Moment noch intern“, sagt Dr. Martin Rickert und verweist darauf, dass die meisten Positionen in dieser Organisation mit bereits vorhandenem Personal ausgefüllt werden, um keine unnötigen Kosten zu verursachen. „Viel wichtiger als ein Name war uns, dass wir die Abläufe in den Griff bekommen, um uns schnellstmöglich auf die gemeinsamen Chancen konzentrieren zu können“.

Während SycoTec vor allem im Antriebsbereich – also bei den Motoren – tätig ist, fertigt MICRO-MEGA hochwertige Wurzelkanal-Instrumente und so genannte Handstücke, mit denen jeder Zahnarzt arbeitet. SciCan ergänzt die Angebotspalette nun mit dem, was nach der Behandlung folgt: die so genannte Infektionskontrolle. „Die wird immer wichtiger“, sagt Rickert, „alle benutzten Teile müssen von Bakterien befreit werden, damit der Arzt sie wieder verwenden kann. Die gesetzlichen Vorgaben in diesem Bereich werden immer stringenter.“ SciCan kommt da zur rechten Zeit: Die Kanadier stellen zum einen Autoklaven (Sterilisationsgeräte) her, zum anderen beliefern sie Arzt- und Zahnarztpraxen mit modernen Reinigungs- und Desinfektionsgeräten. Die Verbrauchsmaterialien zur Infektionskontrolle runden das Angebot ab.

Die Chancen, die sich aus dem Zusammenschluss ergeben, skizzieren Geschäftsführer Dr. Martin Rickert und Aufsichtsratschef Arthur Zwingenberger wie folgt:

Marktzugang: Die Vertriebsnetze aller drei Unternehmen verkaufen künftig die Produkte der gesamten Gruppe. SycoTec und MICRO-MEGA erschließen Märkte in Nordamerika, SciCan kann sich noch besser in Europa etablieren. Gemeinsam wird auch die Präsenz in Asien gestärkt.

Komplettanbieter: SycoTec, MCRO-MEGA und SciCan bedienen ein breites Spektrum von Instrumenten und Gebrauchsgegenständen, die ein Zahnarzt bzw. Arzt während einer Behandlung benötigt – von den Instrumenten über den Antrieb bis zur Wiederaufbereitung.

Synergien: Im administrativen Bereich, bei Messen, bei der IT und bei Forschung und Entwicklung lassen sich Synergien realisieren. Ein Arbeitsplatzabbau aufgrund der neuen Struktur ist aber nicht geplant. „Wir wollen mehr Geschäft machen – und nicht weniger“, so Dr. Martin Rickert.

Marktrelevanz: Durch den Zusammenschluss entsteht eine Gruppe mit ca. 800 Mitarbeitern.  Die gesamte Gruppe wird zu den zehn größten Dentalanbietern für Ausrüstungsprodukte weltweit gehören.

Die ersten Reaktionen aus der Branche sind laut Dr. Martin Rickert positiv. Der auch als Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Dental-Industrie (VDDI) tätige Unternehmenschef freut sich auf das, was kommt. „Wir sind nun auf jeden Fall gut für die Zukunft aufgestellt und stehen auf einer soliden Basis.“

Der Zusammenschluss soll in den nächsten Monaten rechtlich vollzogen werden.

Pressekontakt:
SycoTec GmbH & Co. KG
Klara Späth
Wangener Straße 78
D-88299 Leutkirch
Tel. +49 (0)7561 86-287
E-Mail: klara.spaeth@sycotec.eu

FAKTEN…

…über SycoTec
Das High-Tech-Unternehmen SycoTec mit Sitz in Leutkirch im Allgäu ist 2006 aus dem zur KaVo-Gruppe gehörenden EWL-Werk in Leutkirch hervorgegangen. Die 350 Mitarbeiter entwickeln und fertigen seit mehr als 50 Jahren innovative Antriebs- und Gerätelösungen für industrielle Anwendungen und sind OEM-Hersteller für dental-medizinische Produkte. Mit seinen Produkten zählt Sycotec heute in mehreren Bereichen zu den weltweit führenden Herstellern. SycoTec-Produkte finden ihren Einsatz in der Dental- und Medizintechnik, bei Werkzeugmaschinen, in der Feinmechanik sowie in der Luftfahrt. Die Aktivitäten des Familienunternehmens sind in drei Geschäftsfelder geteilt: Dental Equipment (Antriebs- und Gerätelösungen für die Dental- und Medizintechnik), Drive Systems (Elektrische Antriebslösungen für industrielle Anwendungen) und Components (Fertigung komplexer Baugruppen und Teile). Mehr Informationen gibt es unter www.sycotec.eu.

…über MICRO-MEGA
MICRO-MEGA stellte 1907 die erste Nervnadel her und genießt bis heute einen international guten Ruf als Spezialist für Dental-Instrumente. Insbesondere in der Wurzelkanalbehandlung zählt MICRO-MEGA zu den innovativsten Anbietern weltweit. MICRO-MEGA hat am Standort Besançon mehr als 200 Mitarbeiter. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.micro-mega.com.

…über SciCan
Das kanadische Familienunternehmen ist ein Spezialist für die Infektionskontrolle in Zahnarztpraxen und in der Medizin. Zudem bietet der weltweit tätige Hygiene-Spezialist auch ein eigenes Handstück-Sortiment für die Zahnbehandlung an. Die 250 Mitarbeiter sind entweder im Stammwerk in Toronto in Ontario oder im gut ausgebauten Vertriebsnetz tätig. Die Hauptmärkte sind im Moment in Nordamerika. Das soll sich allerdings ändern. Geführt wird das Unternehmen von der Eigentümerfamilie Arthur Zwingenberger. Er wird künftig auch als Aufsichtsratschef in der Gruppe fungieren. www.scican.com.

…über die neue Gruppe
Die Dachorganisation, unter der SycoTec, MICRO-MEGA und SciCan zusammengeführt werden, wird von SycoTec-Geschäftsführer Dr. Martin Rickert geführt, Arthur Zwingenberger übernimmt die Kontrolle im Aufsichtsrat. Die neue Holding wird zu den zehn größten Anbietern für dentale Ausrüstungsprodukte weltweit gehören.

…über die Dental-Branche
Die deutsche Dentalindustrie hat im Jahr 2008 einen Gesamtumsatz von 3,9 Milliarden Euro erwirtschaftet, 2,3 Milliarden Euro davon im Ausland. Die Beschäftigtenzahl steigt stetig und lag im Jahr 2008 bei 18.700. www.vddi.de.