2) ROTOREN MIT VERGRABENEN MAGNETEN

ROTOREN MIT VERGRABENEN MAGNETEN

Mit der Fertigung von Rotoren mit vergrabenen Magneten erweitert SycoTec nicht nur das eigene Portfolio, sondern eröffnet Kunden zusätzliche Spielräume bei der Konstruktion von Antrieben.

Mehr Leistung zu günstigen Konditionen

Klassische Elektromotoren verwenden schalenförmige Oberflächenmagnete, die ringförmig auf dem Rotor angeordnet und von einer Armierung aus Glas- oder Kohlefaserkomposit fixiert werden. Sie eignen sich für besonders hohe Geschwindigkeiten bis ca. 300 m/s. Dem einfachen Rotoraufbau stehen die komplexere Formgebung der Permanentmagnete und der daraus resultierende höhere Materialbedarf entgegen.

Einen anderen Weg gehen Rotoren mit sogenannten vergrabenen Magneten (engl. Integrated Permanent Magnet, IPM). Dabei werden stabförmige Permanentmagnete in ausgestanzte Aussparungen der Rotorbleche geklebt. Eine zusätzliche Armierung, wie sie bei der Verwendung von Oberflächenmagneten nötig ist, entfällt. Auch die sonst erforderliche Drossel erübrigt sich in den meisten Fällen. Dies und die einfachere Magnetform senken bei großen Stückzahlen die Herstellungskosten.

Alle Vorteile auf Kundenseite

Der wesentliche technische Vorteil liegt jedoch in der besseren Feldschwächbarkeit und Überlastfähigkeit. In der Praxis bedeutet das: konstante Leistung über einen größeren Drehzahlbereich. Vor allem bei mittleren Umfangsgeschwindigkeiten von bis zu 100 m/s lassen sich so leistungsfähigere Motoren fertigen. Für SycoTec Kunden ist die Erweiterung der Produktpalette also in jeder Hinsicht ein Gewinn: mehr Möglichkeiten, mehr Leistung - und das zu günstigeren Serienkonditionen bei der Serienfertigung.

Spezielle Anforderungen?
Fragen?
Wir sind für Sie da: