UPDATE Archiv • Alles im Blick: Neue Bediensoftware für HF-Umrichter e@syDrive®



UPDATE EDITION 02/2016 NL

Alles im Blick: Neue Bediensoftware für HF-Umrichter e@syDrive®
Anfang des Jahres hatten wir Ihnen mit e@syDrive® 4624, 4625 und 4626 bereits unsere neuesten Hochfrequenz-Umrichter vorgestellt. Höchste Zeit nun, auch die neue Bediensoftware näher zu betrachten.

Das wichtigste auf einen Blick:
- schnelle, zielgerichtete Änderungen dank übersichtlichem Layout
- Online Steuerung für vernetzte HF-Umrichter
- USB-Verbindung ermöglicht einfache Änderungen per Laptop oder Tablet
- Micro SD-Karten unterstützen Offline-Programmierung
- schonendes Einlaufen und Sicherstellen der optimalen Lebensdauer neuer Motorspindeln durch Einlaufprogramme

Einfach übersichtlicher
Schon mit einem flüchtigen Blick fällt die übersichtliche Gliederung der Benutzeroberfläche auf. Über sechs große, anschaulich illustrierte Schaltflächen am linken Rand lassen sich die Startseite und die fünf Unterpunkte Motordaten, Ein-/Ausgänge, Diagnose, Spindeleinlauf und Flash-Update erreichen. Alle Untermenüs zeichnen sich durch ein einheitliches Layout mit markanten Abschnittsüberschriften aus. Ohne lange zu suchen findet der Anwender den passenden Abschnitt, um direkt die gewünschten Änderungen vornehmen zu können.

Mehr Flexibilität
in weiterer Pluspunkt der neuen Software ist ihre große Flexibilität. So lassen sich bei bestehender Datenverbindung alle Eingaben auch online vornehmen. Für die Eingabe der Daten ist lediglich eine USB-Verbindung zu einem Laptop oder Tablet erforderlich. Aber auch nicht vernetzte Umrichter können bequem zentral eingerichtet werden. Dazu genügt es, die gewünschten Motorparameter offline zu erstellen und auf Micro SD-Karte zu speichern. Der Einsatz von Speicherkarten ermöglicht darüber hinaus den schnellen Wechsel verschiedener Parametersätze. Da die SD-Karten auch als Fehlerspeicher dienen, bieten sie eine wertvolle Ressource für die Optimierung im Arbeitseinsatz.

Einlaufprogramme integriert
Über einen eigenen Unterpunkt lassen sich individuelle Einlaufprogramme für unterschiedliche Motorspindeln starten. Unter Berücksichtigung der vom Kugellagerhersteller empfohlenen Drehzahlen und Pausenzeiten lassen sich die Lager optimal für einen langlebigen und zuverlässigen Betrieb vorbereiten.

Zahlreiche Optionen
Trotz der übersichtlichen Benutzeroberfläche wurde an zusätzlichen Funktionen nicht gespart. So sind STO-Funktionen (Safe Torque Off) ebenso integriert wie CAN-Bus Schnittstellen für eine tiefergehende Integration in bestehende Maschinenkonzepte.