UPDATE Archiv • SycoTec Motorspindeln mit Biss: Für perfekte Zähne



UPDATE EDITION 01/2015

SycoTec Motorspindeln mit Biss: Für perfekte Zähne

Die Dentaltechnik befindet sich im Umbruch. War die Branche bisher in hohem Maß von handwerklicher Fertigung geprägt, setzen sich seit einigen Jahren immer stärker computergestützte Verfahren durch. Inlays, Onlays, Kronen, Brücken und Implantate werden zunehmend mit Hilfe von dentalen CAD/CAM–Fräszentren hergestellt. Neben der hohen Fertigungsgenauigkeit beflügeln auch wirtschaftliche Gründe diesen Wandel. Im CAD-Schritt (Computer Aided Design) werden Abdruckmodelle eingescannt, oder Patienten digital geröntgt und die so generierten Rohdaten in Form einer "3D-Punktewolke" computergestützt zu digitalen Modellen berechnet. Im anschließenden CAM-Schritt (Computer Aided Manufacturing) werden die CAD-Daten des Modells zu Arbeitsschritten der Fräs- und Schleifprozedur umgewandelt und diese als "Ablaufplan" für die Herstellung des fertigen Produkts an die Fräsmaschine übermittelt. Die wirtschaftliche Effizienz und mechanische Präzision hängen dabei wesentlich von den eingesetzten Motorspindeln ab. Wir bedienen diesen Markt bereits seit Jahrzehnten, haben aber seit 2010 mit der Markteinführung unserer Type 4033 ein neues Baukastensystem entwickelt, das sowohl den Ansprüchen von Chairside-Versionen in der Zahnarztpraxis als auch für Inlab-Anwendungen in Dentallaboren gerecht wird. Erstere bietet unter anderem den Vorteil, Ersatzpräparate direkt beim Patiententermin anzufertigen. Natürlich verfügt aber nicht jede Praxis über die notwendige Auslastung, um die hohen Investitionskosten zu rechtfertigen. In solchen Fällen ist meist die Zusammenarbeit mit Dentallaboren der wirtschaftlich sinnvollere Weg.
Doch der Markt ist hart umkämpft. Die Anforderungen in den einzelnen Ländern werden individueller. Unsere 4033 Standard-Motorspindel entwickeln wir daher kontinuierlich weiter und passen sie für unterschiedliche Einsatzszenarien an. Heute bietet SycoTec eine breite Palette CAD/CAM-fähiger Motorspindeln – sowohl synchron (4015DC, 4041 DC-S, 4061 DC-S) als auch asynchron (4033, 4041, 4061). Weltweit vertrauen führende Dentaltechnik-Hersteller unserem Know-how. So gelang es SycoTec nicht nur, die strategisch wichtigsten CAD/CAM-Hersteller in Deutschland, Österreich und den USA zu überzeugen, sondern auch im französischen und asiatischen Markt Fuß zu fassen.
Zeit, sich auf dem Erreichten auszuruhen, bleibt selbstverständlich nicht. Viel zu schnell schreitet der Fortschritt auch in der Dentaltechnik voran und wir werden ihn weiter begleiten – an vorderster Front. Mit dem neuesten Mitglied unserer 4033-Familie, der Type 4033 AC-ESD-LS "2ST-60", bauen wir unser erfolgreiches Portfolio für die Dentaltechnik weiter aus.
Die längere Führungsaufnahme erlaubt größere Bearbeitungswege und -möglichkeiten. Standardmäßig ist die Motorspindel mit einer Fräserbrucherkennung durch ESD-Abtastung ausgerüstet. Gegenüber Standardspindeln ragt die Rotorwelle weiter aus dem Gehäuse, womit ein flexiblerer Bearbeitungswinkel bei der 5-Achs-Bearbeitung erreicht wird.